Kabellose Überwachungskamera

Überwachungskamera kabellos

Kabellose Überwachungskameras – Vergleich und Kaufberatung

Eine Überwachungskamera dient zum Schutz vor Überfällen, Eindringlingen und Einbrechern. Heutzutage sind vor allem aber kabellose Überwachungskameras angesagt, die auch ohne eine Kabelverbindung zum Internet Bilder übertragen können. Solche Überwachungskameras sind heute günstig erhältlich und können sowohl außen als auch innen eingesetzt werden.

Überwachungskamera kabellos – die Beratung

Die richtige Überwachungskamera kabellos zu finden ist keine einfache Sache, da sich die Konzepte deutlich voneinander unterscheiden. Um die einzelnen Modelle besser vergleichen zu können, benötigen Sie eine fachgerechte und kompetente Beratung. Man kann ja bei der jetzigen großen Auswahl auf diesem Markt sehr leicht den Überblick verlieren, insbesondere wenn man nicht genau weiß, worauf zu achten ist.

Im Folgetext finden Sie nützliche und hilfreiche Informationen sowie Tatsachen über die kabellose Überwachungskamera. Die meisten Menschen wissen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht, wie eine Überwachungskamera kabellos funktioniert. Trotz dessen wissen sie, wie eine solche Überwachungskamera aussieht und haben davon gehört. Für diese Art von Menschen ist eine Überwachungskamera kabellos Beratung bei der Kaufentscheidung eine wertvolle Hilfestellung. Die Beratung kombiniert mit Ihren persönlichen Anforderungen und Vorstellungen, hilft Ihnen das beste Angebot auszusuchen und von deren Vorteilen zu profitieren.

Die Bestseller

Bestseller Nr. 1
Überwachungskamera Akku,1080P Kabellos Outdoor WLAN IP Kamera mit...*
  • 100% kabellos und einfach einzurichten - Diese kabellose Überwachungskamera mit integriertem...
  • FULL HD 1080P & SD-Kartenspeicher - Die akku Überwachungskamera verfügt über eine fortschrittliche...
  • PIR-Bewegungserkennung und Benachrichtigungen bei niedrigem Batteriestand - Diese...
  • Zwei-Wege-Audio- und -Unterstützungsanzeige für mehrere Geräte - Dank des eingebauten Mikrofons und...
  • Wasserdicht nach IP65 - Diese Outdoor Kamera eignet sich für jedes Klima, egal ob sonnig, Regen- oder...
Bestseller Nr. 2
Ctronics WLAN Akku Überwachungskamera Outdoor, Kabellose 1080P Batterie IP Kamera Aussen mit PIR Bewegungsmelder, Push...*
  • 100% kabellose und drahtlose Montage: Integriertes 6000mAh Lithium-Ionen-Akku (Akkulaufzeit bis zu 4-6...
  • Intelligenter PIR-Bewegungssensor mit 130° Weitwinkel-Betrachtungswinkel: Mit PIR-Technologie (Erkennung...
  • 2-Wege-Audio und exzellentes Nachtsehen: Eingebautes Mikrofon und Lautsprecher ermöglichen Funktion, so...
  • Neuer 2.4G Chip für eine zuverlässige WLAN-Verbindung: Schnelle WLAN-Einrichtung über die mobile App...
  • Mehrere Montage-Optionen: Diese IP-Kamera wird mit einer Magnethalterung und einer Metallhalterung...
AngebotBestseller Nr. 3
Ctronics Menschenerkennung WLAN Akku Überwachungskamera Wiederaufladbarer IP-Kamera Aussen mit 50m Nachtsicht IP66...*
  • [10400mA Erweiterte Wiederaufladbare Batterie und Bequem zu Bedienen] Die neue Überwachungskamera von...
  • [1080P HD & Superb Night Vision-Effekt] Das Objektiv der Außenkamera ist 3,6 mm groß und zeigt ein...
  • [Zweiwege-Audio und intelligenter PIR-Bewegungssensor] Mit dem eingebauten Mikrofon und den Lautsprechern...
  • [4DB Externe Doppelantenne und Wasserdichtes IP66] Die Kamera unterstützt 2.4G WiFi und bei Verwendung...
  • [Kompatibel und unterstützt SD-Kartenspeicher] Unterstützt Android 4.0 und höher / iOS 7 und höher...

Letzte Aktualisierung am 16.05.2020 / Affiliate Links* / Bilder* von der Amazon API / Links mit *= Werbelinks - diese ermöglichen eine Provision zur Finanzierung der Aktion Sicherheit für Zuhause / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Ausstattung und Anwendungsbereiche

Heutzutage sehen wir Überwachungskameras auf Schritt und Tritt. Meistens werden sie überhaupt nicht bemerkt, obwohl alle Lebensbereiche in unserem Alltag von Überwachungskameras verfolgt werden, wie zum Beispiel in Einkaufszentren, Diskotheken, Schulen, Bussen, Museen usw. Sinn und Zweck einer Überwachungskamera kabellos ist, dass man gefährliche Situationen wie Vandalismus, Diebstählen oder Gewalttaten vorbeugt.

Mittlerweile setzen sowohl öffentliche Anstalten als auch private Haushalte auf den Schutz von Sachbeschädigung oder Einbrechern durch Überwachung. Eine Überwachungskamera kabellos schafft man sich an, um beispielsweise die Garage, den Wohnraum, den Parkingplatz oder den Eingangsbereich zu beobachten. Wegen der zunehmenden Bedeutung der Technologie, gibt es neben den Features wie Apps, Nachtsicht und Bewegungserkennung auch weitere Zusatzfunktionen an der kabellosen Überwachungskamera.

Die Geräteeigenschaften

Eine der wichtigsten Eigenschaften einer Überwachungskamera kabellos ist genau diese Unabhängigkeit vom Kabel. Somit ist sie ohne jegliche Kabelanschlüsse überall zu benutzen. Zudem eignet sie sich optimal im Innen- und Außenbereich sowie für ein sicheres Zuhause. Je nach Ausstattung verfügen kabellose Überwachungskameras über verschiedene Extras, die viele Zusatzmöglichkeiten bieten. Zum einen kann man von jedem Ort aus auf die Überwachungskamera kabellos mittels einer App oder über eine Weboberfläche zugreifen. Zum anderen können auch eher unübersichtliche Winkel überwacht werden. Somit haben Sie in jeden wichtigen Bereich einen optimalen Einblick. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen die Nachtsichtfunktion bessere Aufnahmen in der Nacht und gibt Ihnen somit auch nachts über zusätzliche Sicherheit. Bewegungsmelder dienen dazu, automatisch Aufnahmen zu machen, sobald eine Bewegung im bewachten Bereich erkannt wird.

Große Bereiche mit nur einer Kamera sichern

Heutzutage gibt es auf dem Markt viele Überwachungskameras, die sowohl Outdoor als auch Indoor fähig sind. Die Überwachungskamera Außen ist deshalb auch wasserfest und eignet sich zum Beispiel zum Einbruchsschutz. Man sollte dabei aber eins beachten: Je nach Unzugänglichkeit oder Distanz muss man das Signal der Überwachungskamera kabellos in Mitleidenschaft ziehen können.

Die kabellose Überwachungskamera sollte nicht mehr als 60-70 m von dem Router entfernt sein, da sonst die Aufnahmequalität darunter leiden kann. Wenn es so wenig Barrieren wie es nur möglich gibt, ist eine Bildrate von 25 Bildern/s vornweg gegeben. Eine einzelne Hauswand stellt kein Problem dar, jedoch das Vordach, Autos, Gebüsche und Bäume können eine deutliche Auswirkung auf das Bildergebnis haben. Meistens startet eine Überwachungskamera kabellos eine automatische Aufnahme im scharfgestellten Modus und hat einen Bewegungsmelder in sich. Somit kann man mit nur einer Kamera große Bereiche absichern.

Gesetzeslage bei Überwachungskameras beachten!

Bevor Sie eine kabellose Überwachungskamera kaufen, sollten Sie sich mit dem Datenschutz sehr genau auseinandersetzen. Dabei gibt es beim Videoschutz von Haus und Hof keine prinzipielle Ausnahme. Sowohl öffentliche Institutionen als auch Privatleute müssen den EU-Datenschutz genau befolgen, wenn sie ihr Hab und Gut aus Angst vor Einbrechern überwachen möchten. Sobald öffentliche Plätze wie zum Beispiel die Straße oder der Fußweg durch die Überwachungskamera kabellos gefilmt werden, gelten sofort strenge gesetzliche Vorschriften.

Daraus ziehen wir den Schluss, dass nur das eigene Grundstück beim Einsatz einer Überwachungskamera kabellos gefilmt werden darf. Deshalb sollte man auf schwenkbare Überwachungskameras auf jeden Fall verzichten. Außerdem darf man dementsprechend das Nachbarschaftsgrundstück auch nicht filmen. Wer jedoch ohne sein Wissen und unrechtmäßig gefilmt wird, kann Schadenersatz sowie Unterlassung verlangen. Demnach sollten die Besucher über die Überwachungskamera kabellos informiert werden.

Die unterschiedlichen Ausführungen von kabellosen Überwachungskameras

Auf dem Markt gibt es zahlreiche unterschiedliche Arten der Überwachungskamera kabellos, die kabellos Videos und Bilder liefern können. Zahlreiche Varianten der Überwachungskamera kabellos werden sowohl im gewerblichen als auch privaten Bereich eingesetzt. Mit diesen Kameras können Sie Innen- und Außenbereiche gleichermaßen überwachen. Diese Kameras sind in aller Regel recht großzügig dimensioniert, weil sie auch abschrecken müssen. Solch eine Überwachungskamera kabellos können Sie normalerweise in einem Set mit Monitor kaufen.

Im Vergleich zu diesen großen Kameras sind auch Mini kabellose Funkkameras erhältlich, die jedoch zur diskreten Überwachung bestimmter Bereiche dienen. Die neueste Art von kabellosen Kameras sind die sogenannten IP-Überwachungskameras, die via Netzwerk und W-LAN gesteuert werden oder sogar mit einem Smartphone. Somit müssen diese Geräte nicht immer eingeschalten sein, wenn Sie nicht anwesend sind. Aufgrund dieser Auswahlvielfalt ist das passende Modell für jeden Zweck erhältlich.

Mit Endgeräten auf die kabellose Überwachungskamera zugreifen

Der Zugriff auf die kabellose Überwachungskamera gelingt grundsätzlich von jedem Ort aus. Auf die Kamera kann man über die zugewiesene IP-Adresse ähnlich wie bei einem Netzwerkdrucker zugreifen. Die Videodaten werden als Internetseite mittels eines kleinen eingebauten Webserver bereitgestellt, sodass der Benutzer eine Live-Ansicht oder die Aufnahme mit jedem beliebigen Browser aufrufen kann. Wenn die Überwachungskamera kabellos eine Zoom- und Schwenkfunktion hat, kann man diese auch über die Webseite steuern.

Viele Hersteller bieten für mobile Endgeräte zusätzliche Apps an, über die sich dann der Benutzer per Tablet oder Smartphone die Aufnahmen der Überwachungskamera anschauen oder wiederum die Kamera zoomen oder schwenken kann. Die Wahl der unterschiedlichen Objektivbrennweiten ist je nach Einsatzzweck abhängig. Mittlerweile haben viele Überwachungskameras auch eine Bewegungserkennung. Sobald der Alarmmodus scharf geschaltet ist, kann die Kamera den Nutzer per SMS oder per E-Mail informieren, wenn eine Bewegung erkannt und somit auch ein Video aufgenommen wurde.

Wie sicher ist die WLAN Kamera?

Viele WLAN Überwachungskameras haben zwar ausgezeichnete Eigenschaften, bleiben jedoch auf der Strecke, wenn es um die Sicherheit der Daten geht. Der Hauptgrund dafür liegt darin, dass in den meisten Fällen unsichere Zugangsinformationen voreingestellt sind. Auf diese Weise kann bei einer unsicheren WLAN Kamera ab Werk der Benutzername sowie Passwort mit „admin“ gesichert sein.

Bei solchen Geräten wird der Benutzer nicht aufgefordert individuelle, eigene Daten einzugeben, damit der Zugriff auf die Überwachungskamera kabellos gesichert wird. Grundsätzlich gilt: Beim ersten Start der neuen Kamera sollten Sie vor allem einen individuellen Benutzernamen sowie ein besonders sicheres Passwort festlegen. Bei der Wahl des Passwortes empfiehlt es sich eine Kombination mit minimal acht Zeichen, inklusive Nummern, Groß- und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen. Außerdem sollten Sie auf eine WEP-Verschlüsselung verzichten, weil sie unsicher und nicht mehr zeitgemäß ist.

Was ist bei der kabellosen Überwachungskamera zu beachten?

Vor dem Kauf sollten Sie auf den Einsatzbereich achten. Das heißt, das Gehäuse sollte für den Außenbereich möglichst wetterfest, wasser- und staubdicht sein, wobei ein Metallgehäuse die beste Wahl ist. Zudem sollte ein ausreichender WLAN-Empfang vorhanden sein sowie genügend Speicherplatz, da eine hohe Auflösung auch mehr Platz benötigt.

Für Nachtaufnahmen eignen sich besonders Überwachungskameras mit Nachtsichtfunktion. Darüber hinaus sollte man ein Auge auf die verschiedenen Alarmfunktionen werfen, die sich aktivieren, sobald eine Bewegung im Aufnahmebereich wahrgenommen wird. Dazu kommt noch der Live-View, den Sie per App oder über den Browser jederzeit aufrufen können. Lassen Sie auf keinen Fall das Zubehör außer Acht, da es besonders bei teuren Überwachungskameras viele Erweiterungsmöglichkeiten gibt, wie zum Beispiel zusätzliche Objektive. Zum Zubehör zählen noch Bewegungsmelder, die besonders bei großen Grundstücken sehr sinnvoll sind.

Wie finde ich die beste Überwachungskamera für mich?

Nachdem Sie festgelegt haben, für welche Anwendung die Überwachungskamera Ihrer Wahl genutzt werden soll, können Sie beginnen sich auf andere wichtige Kriterien zu fokussieren, darunter das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis, besondere Features und das passende Zubehör. Wenn Sie die ideale Überwachungskamera kaufen wollen, dann sollten Sie nicht am falschen Ende sparen. Man sollte auch nicht auf das erste Angebot sein Geld verschleudern, sondern sorgfältig alle Kriterien in Betracht ziehen und einen fairen Preis sichern, denn es gibt auf diesem Markt genau wie auf allen anderen preislich überbewertete Produkte, die von renommierten Herstellern stammen und sich bereits vor Jahren ihren Namen in der jeweiligen Branche gemacht haben. Vergleichen Sie die jeweiligen Modelle miteinander, denn so können Sie am bestem zur kabellosen Überwachungskamera Ihrer Wahl kommen.

Kaufkriterien – Worauf müssen Sie beim Kauf achten?

Beim Kauf einer Überwachungskamera kabellos ist es empfehlenswert, auf die verschiedenen Kaufkriterien zu achten und sich so selber einen genauen Einblick zu verschaffen. Das Produkt muss auf jeden Fall individuell zu den eigenen Bedürfnissen passen. Gerade beim Thema Überwachung und Sicherheit sollten Sie im Vorfeld klären, welche Funktionen unabdingbar sind und worauf Sie verzichten können. Folgende Kaufkriterien können ausschlaggebend für den endgültigen Kauf sein:

  • Stromversorgung und Akku – Hier gibt es Modelle, die mit Stromkabel oder mit Akku funktionieren, wobei die gängigste Variante ein Stromkabel benötigt.
  • Reichweite – Gerade bei der Überwachungskamera kabellos muss die Reichweite im Heimnetzwerk ausreichend sein.
  • Funktionen – Manche Kameras zeichnen nicht nur auf, sondern speichern zusätzlich auf eine SD-Karte. So können Sie sich später jederzeit die Aufzeichnungen anschauen.
  • Marken – Es gibt auf dem Markt eine Vielzahl an bekannten Marken, jedoch sollte man achten, wofür sich die jeweilige Kamera am besten eignet, wie die Qualität beschaffen ist und welche Geräteeigenschaften sie aufweist.
  • Preis – Der Preis ist zwar wichtig bei jedem Kauf, jedoch sollte man hier nicht geizig sein, da es sich um die Sicherheit handelt.

Vorteile der kabellosen Überwachungskamera

Durch Ihre Funktionsübertragung ist eine Überwachungskamera kabellos maximal flexibel und dank der einfachen Installation, können Sie selber die Kamera konfigurieren und montieren. Außerdem ist eine intuitive Überwachungskamera mit Software und Apps für Endgeräte verfügbar, jedoch hängen diese Eigenschaften auch vom Preis ab, den man bereit ist zu zahlen. Darüber hinaus eignet sich eine wetterfeste Überwachungskamera kabellos perfekt, um problemlos und schnell den Außenbereich abzusichern und zu überwachen.

Dabei sollte die Kamera einen behaglichen Zugriff per Smartphone oder Tablet oder auch über den PC bieten können. In der Regel wird für die iOS- und Android-Nutzer eine App angeboten. Der Hauptvorteil ist natürlich mehr Sicherheit und eine bessere Kontrolle dank der Überwachungskamera. Außerdem schreckt eine montierte Überwachungskamera Einbrecher, Vandale und Diebe ab. Die Aufzeichnungen dabei werden sofort zur Verfügung über die Netzwerkverbindung gestellt, wobei nicht einmal unbedingt ein Computer notwendig ist, sondern es reicht ein Smartphone oder Tablet zum Betrieb.

Was ist nicht gut?

Eine kabellose Überwachungskamera hat auch ihre Nachteile. Je nach Umstand, Distanz und Modell variiert auch die Bildqualität. Zudem hat die Kamera einen kleinen Hacken wie jede andere: Je nach Gegebenheit und Distanz kann sich die Bildübertragung verzögern. Also findet sie nicht unbedingt und immer in Echtzeit statt. Die kabellosen Überwachungskameras verbrauchen auch Strom. Hier bieten einige Hersteller Kameramodelle, die über Batterie oder Akku laufen, jedoch weist diese Variante einen klaren Nachteil auf – die Kamera ist nicht funktionstüchtig, sobald die Batterien oder der Akku verbraucht sind. Meistens ist eine kabellose Überwachungskamera etwas teurer und muss dazu noch ins Heimnetz eingebunden werden. Wenn man nicht aufpasst, kann man schnell das Gesetz brechen, da nur Aufnahmen des eigenen Grundstücks erlaubt sind. Dabei dürfen andere Personen nicht ohne ihr Wissen aufgezeichnet werden.

Fazit

Von dem derzeitig großen Angebot an Überwachungskameras auf dem Markt können sowohl Geschäftsleute als auch Privatpersonen profitieren. Dank der immer besser werdenden Technik der Videoüberwachung ist alles sehr erschwinglicher und attraktiver geworden, was vor Jahren unhandlich und recht teuer war. So ist auch für Technik-Laien eine umfassende Verknüpfung der Überwachungskamera mit dem eigenen Heimnetzwerk kein Problem mehr. Viele der angebotenen Kameras bieten einen guten Übergang zu hochwertigen und teuren Überwachungsgeräten und haben einen großen Funktionsumfang.

Wer das Ferienhaus, seine eigene Garage oder Immobilie schützen möchte, der wird eine automatisierte Überwachungskamera mit Alarmfunktion und Sensoren besonders interessant finden. Sobald etwas Ungewöhnliches wahrgenommen wird, warnt das System ganz von allein den Anwender. Somit muss man nicht immer den Bildstream permanent überwachen. Zudem erhalten Sie bei minimalem Aufwand volle Sicherheit. Eine hohe Auflösung sowie eine ausreichende Wetterbeständigkeit können auch sinnvoll sein. Spezielle Überwachungskameras mit Schutz vor Vandalismus, 360-Grad-Blickwinkel und Nachtsicht sind eher der professionellen Objektüberwachung vorbehalten und man muss deutlich tiefer in die Tasche greifen, wenn man diese Extras haben will. Wer sich aber informiert und clever vergleicht, der kann auch hier etwas einsparen.