Spionagekamera

Spionage Kamera

Spionagekamera – günstig und unauffällig

In diesem Spionagekameras Ratgeber bringen wir Ihnen die neusten Erfahrungsberichte und einen Kaufratgeber. Dabei beurteilen wir bei der Prüfung dieser Geräte die Realisierung der Tarnung, wichtige technische Daten wie z. B. die Videoauflösung, Akkulaufzeit oder die Möglichkeit der Nachtsicht. Es werden von allen Modellen, die getestet werden, die Vorteile und die Nachteile herausgearbeitet und gezeigt, wann das entsprechende Modell am besten anwendbar ist. Heutzutage sind viele unterschiedliche Modelle auf dem Markt, doch wir haben uns dazu entschieden, nur die besten zu testen.

Spionagekamera im Autoschlüssel

Das wohl häufigste und bekannteste Modell ist eine Spionagekamera in der Fernbedienung eines Fahrzeugs. Davon gibt es aber auch eine große Auswahl von verschiedenen Modellen auf dem Markt, der allerdings mit alten Modellen überflutet ist. Diese Modelle haben eine eher geringe Auflösung und bieten dementsprechend auch eine schlechte Bildqualität.

Es gibt aber eine Spycam, die im Test sehr gut abgeschnitten hat. Sie hat eine Auflösung in Full HD. Dadurch ist eine Personenüberwachung sehr gut machbar, denn so man kann Gesichter erkennen und dank dem integrierten Mikrofon lassen sich auch Gespräche aufzeichnen. Das Metallgehäuse ist stabil, wodurch es eine lange Lebensdauer verspricht. Der Akku kann sogar um die 100 Minuten reichen.

Bei allen Modellen, die in unserem Test geprüft wurden, werden die Daten auf eine MicroSD-Karte gespeichert. Diese bieten bis zu 32 GB Speicherplatz. Zu betonen ist die Möglichkeit einer Aufnahme, die per Bewegung aktiviert wird. In diesem Fall startet die Kamera eine Aufnahme, auch wenn man sich nicht selbst im Raum befindet. Wenn man die Spionagekamera zum Beispiel auf dem Tisch lässt, so wird sie automatisch und selbständig Bewegungen aufnehmen. Was die Tarnung betrifft, hat diese Kamera sogar eine Abdeckung am USB-Anschluss und auf dem Speicherkartenslot. Sie zählt zu den mobilen Spionagekameras. Man kann Aufnahmen machen und sie am Schlüsselbund immer bei sich haben.

Nachtsichtfähige Rauchmeldekamera

Diese Spionagekamera hat eine sehr hohe Laufzeit des Akkus. Es können damit Daueraufnahmen aufgenommen werden bis zu 78 Stunden. Die Speicherkarte ist 200 GB groß. Sie verspricht eine Laufzeit bis hin zu 900 Tagen. Diese Kamera wird mit einem Haltemagneten befestigt, so dass sie trotz ihres Gewichts sehr gut an der Decke hält, wobei sie sehr einfach wieder abgenommen werden kann. Durch die integrierte Zeitplanprogrammierung kann man einstellen, an welchen Tagen und wann eine Aufnahme gemacht werden soll, die dann natürlich durch Bewegung aktiviert wird. Diese Programmierung funktioniert einwandfrei auch auf dem PC. Es kann sogar die Empfindlichkeit der Erkennung von Bewegungen eingestellt werden, so dass keine fehlerhaften Auflösungen geschehen.

Weitere Modelle auf dem Markt

Außer den zwei beschriebenen Spionagekameras sind auch die folgenden Modelle erhältlich: Spionagekamera im Fotorahmen, Kamera in der Powerbank, Kamera im Medienplayer, Kamera in der Aufputzdose, trennbare Minikamera, Wecker Kamera, Kugelschreiber-Kamera und viele andere.

Der Markt war früher voll von Spionagekameras, die zwar teuer aber nicht gerade leistungsstark waren. Jetzt gibt es aber eine große Auswahl an Spycams, die mit Aufnahmequalität und Kapazität durchaus überzeugen. Es wird von Jahr zu Jahr billiger aber wenn es um die Qualität oder die Haltbarkeit geht, dann sollte man schon nichts unter 100 Euro kaufen.